Sprungziele
Seiteninhalt
04.11.2019

Die Johanniter-Kindertagesstätte Steinenbrück ist offiziell „Haus der kleinen Forscher“

Für ihr kontinuierliches Engagement zur Förderung früher Bildung im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik erhielt die Johanniter-Kita Steinenbrück die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“. Die „großen Forscher“ des Haus der kleinen Forscher Netzwerks :metabolon /Oberbergischer Kreis als lokaler Netzwerkpartner der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ überreichten die offizielle Plakette am Montag,  4. November 2019.

Zu diesem Anlass machte sich das Forschermobil auf um gemeinsam mit den Kindern vor Ort zu forschen. Dabei konnten die Kinder selbst entscheiden ob und wie lange sie an den jeweiligen Themen forschen möchten. So gab es zwei unterschiedliche Themen-Tische an denen die Kinder ihrem Forschertrieb freien Lauf lassen konnten. Am ersten Forschertisch beschäftigten sich die Kinder mit dem Thema Strom und Energie. Mit einer Batterie, einer Glühbirne und ein paar Kabeln, konnten die Kinder einen eigenen Stromkreis bauen. Mit einer Wäscheklammer und etwas Alufolie konnten die Kinder dann sogar noch einen eigenen Schalter bauen und darüber hinaus noch verschiedene Materialien hinsichtlich ihrer elektrischen Leitfähigkeit testen.

Magnete waren das Thema des zweiten Forschertisches. Was für Dinge eigentlich magnetisch sind wurde genauso untersucht wie das Verhalten mehrerer Magnete zueinander. Mittels Eisenspänen wurden sogar die Magnetfeldlinien sichtbar gemacht. Und der ein oder andere Zaubertrick wurde auch noch erprobt.

Trotz jeder Menge Tatendrang war dann irgendwann Zeit für das Mittagessen. Zum Abschied gab es dann aber noch für jedes Kind eine Forschertüte mit einem kleinen Experiment zum weiterforschen.

Die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ wird nach festen Qualitätskriterien vergeben, die sich am Deutschen Kindergarten Gütesiegel und den „Prozessbezogene(n) Qualitätskriterien für naturwissenschaftlichen Unterricht“ orientieren. Sie wird für zwei Jahre verliehen, dann kann sich die Einrichtung erneut bewerben.

Die Arbeit des lokalen Netzwerks :metabolon /Oberbergischer Kreis wird durch die Hans Hermann Voss-Stiftung mit Sitz in Wipperfürth gefördert. Diese Förderung ermöglicht allen oberbergischen Kindertageseinrichtungen und Grundschulen die kostenfreie Teilnahme an den Fortbildungsangeboten auf :metabolon und somit einen barrierefreien Einstieg in die MINT-Förderung der Kinder.

Die Hans Hermann Voss-Stiftung ist geprägt von den Zielen des Stifters Hans Hermann Voss, in gesellschaftlicher Verantwortung jungen Menschen den Weg ins Leben zu erleichtern und älteren Menschen einen angemessenen Platz in der Gesellschaft zu erhal­ten. Die Förderung von Naturwissenschaft, Forschung und Bildung nehmen einen herausragenden Stellenwert bei der Stiftungsarbeit ein.

 

Seite zurück Nach oben