Sprungziele
Seiteninhalt
07.04.2021

Klimacafé im Oberbergischen Kreis: Plastik vermeiden und den vom Menschen verursachten Klimawandel begrenzen!

Wo kann man als Privatperson im Alltag Plastik- und Verpackungsmüll vermeiden? Ist dies mit Hürden oder Hemmnissen verbunden oder muss ich für den aktiven Klimaschutz meine Komfortzone verlassen? Was überhaupt ist Plastik und wie gehen wir mit Kunststoffen in unserem Alltag um? – Zu all diesen Fragen gibt es Antworten, die wir im ersten Teil gemeinsam erarbeiten und Ihnen gleichzeitig zeigen möchten, wie man mit ganz einfachen Tipps Plastik- und Verpackungsmüll im Alltag vermeiden kann. Zudem referiert Achim Marré, im zweiten Teil, über das „Klimasystem Erde – über Wetter, Witterung und Klima, den Klimawandel und seine Auswirkungen auf unser Leben“. Hier erhalten Sie, in Betracht auf die Verbrennung fossiler Energie, die Erderwärmung mit Eisschmelze, den Meeresspiegelanstieg, extreme Hitze, Dürren, Unwetter, Vegetationsveränderungen und Tropenkrankheiten einen Einblick in Ursache und Auswirkung des Klimawandels. Außerdem wird sich ein Unverpacktladen als best-practice Beispiel mit seinem Konzept und der Philosophie des verpackungsfreien Einkaufs vorstellen.

Der Bergische Abfallwirtschaftsverband, das Bergische Energiekompetenzzentrum, der Rheinisch-Bergische Kreis und die VHS laden Sie herzlich zu unserem Informationsabend Klimacafé: Plastik vermeiden und den vom Menschen verursachten Klimawandel begrenzen! am Mittwoch, 7. April 2021 um 17:30 Uhr ein.

 

Referenten:

  • Martin Beulker, Klimaschutzmanagement Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Gerhard Lützel, Abfallberatung Bergischer Abfallwirtschaftsverband
  • Achim Marré, zertifizierter Natur- und Landschaftsführer

Termin:

Mittwoch, 7. April 2021

17:30 – ca. 20:00 Uhr, kostenfrei

 

 Adresse:

:metabolon

Bergisches Energiekompetenzzentrum

Am Berkebach

51789 Lindlar

 

Seite zurück Nach oben