Sprungziele
Seiteninhalt
07.08.2018

Sehr starkes Interesse am Infoabend „Solarberatung im Quartier“ im Bergischen Energiekompetenzzentrum auf :metabolon

Einblicke rund um das Thema Solarenergie – von Photovoltaik über Solarthermie vom eigenen Hausdach bis zur Kopplung mit Speicher und E-Mobil wurden auf einem kostenlosen Infoabend am Dienstag, den 7.8.2018 auf :metabolon ermöglicht. Die Veranstaltung fand im Bergischen Energiekompetenzzentrum statt, welches sich als Stützpunkt der Verbraucherzentrale und dem Arbeitskreis Klima und Energie mit 59 Kommunen stark in der Region für Energie- und Ressourceneffizienz engagiert und Anlaufstelle ist für Bürger und Unternehmen.

Dass es mittlerweile durchaus lohnenswert ist, sich mit der Energiegewinnung aus Sonne zu beschäftigen, wird nicht nur durch den strahlenden Sonnenschein dieses Sommers mehr als verdeutlicht. Zu der Veranstaltung erschienen rund hundert Teilnehmer um sich durch Expertenvorträge zu informieren und eigene Fragen zu klären.

Das Abendprogramm beinhaltete Informationen, wie Hausbesitzer Solarstrom und Wärme vom eigenen Hausdach nutzen können und was es dabei zu beachten gilt. Im Vordergrund standen hierbei die Photovoltaik und die Solarthermie, zu denen in zwei Vorträgen ausführlich berichtet wurde. Florian Bublies, Energieberater der Verbraucherzentrale erläuterte die Möglichkeit der sinnvollen Verbindung mit Speichertechnologien und dem eigenen E-Fahrzeug. Auch über die Möglichkeiten zum Schutz der Umwelt und der Biodiversität wurde berichtet. Kevin Hahn, Referent des beim BAV angesiedelten EU-Projektes ZENAPA, welches auf die Klimaneutralität von Großschutzgebieten hinwirkt,  gab hierzu Anwendungsbeispiele, wie  der Ausbau des Daches mit Photovoltaik oder Solarthermie mit Dachbegrünung oder dem Anbringen von Nistkästen kombiniert werden kann.

Mit den Kooperationspartnern des Bergischen Energiekompetenzzentrums wurde der Informationsabend gemeinsam mit der Verbraucherzentrale NRW und mit Unterstützung der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, der EnergieAgentur.NRW und dem Projekt ZENAPA veranstaltet.

Für eine nähere Beratung zu dem Thema Solarstrom vom Hausdach und deren Nutzungsmöglichkeiten ist die aktuelle Kampagne „Sonne im Tank“ der Verbraucherzentrale NRW entworfen worden. Weitere Informationen zur Kampagne „Sonne im Tank“, die noch bis Ende August läuft, finden Sie unter: www.verbraucherzentrale.nrw/sonne-im-tank

Wer sich weitergehend informieren möchte kann hierzu die die Solarkataster des Oberbergischen Kreises, des Rheinisch-Bergischen Kreises sowie des Rhein-Sieg-Kreises nutzen, die durch neue Daten rundum aktualisiert wurden. Durch die Solarkataster bietet sich für alle Hausbesitzer im Bergischen die Chance, sich unkompliziert und einfach eine Übersicht über die Rentabilität einer eigenen Photovoltaik-Anlage zu verschaffen. Unter www.solare-stadt.de/rbk, www.obk.de/solarkataster sowie www.energieregion-rhein-sieg.de sind alle drei Kataster kostenfrei verfügbar.

Seite zurück Nach oben