Sprungziele
Seiteninhalt
28.11.2021

Europäische Woche der Abfallvermeidung 2021: Abfallberatung des Bergischen Abfallwirtschaftsverbands und Lernort :metabolon setzen auf Abfallvermeidung

Wir gemeinsam für weniger Abfall – unsere Gemeinschaft für mehr Nachhaltigkeit!

So lautete das Motto der Europäischen Woche der Abfallvermeidung (kurz EWAV). Vom 20. bis 28. November 2021 rief der Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU) europaweit zu mehr Nachhaltigkeit auf und setzte dabei ganz klar auf die Solidarität innerhalb unserer Gesellschaft. Denn jede und jeder kann mit kleinen Maßnahmen zum großen Ganzen beitragen.

Der BAV mit der Abfallberatung und dem Team vom Lernort :metabolon musste nicht lange überlegen, welche der „hauseigenen“ Themen gut zu der Aktionswoche passen könnten. Schließlich wurden drei Aktionen durchgeführt:

Gemeinsam mit der Schloss-Stadt Hückeswagen will die BAV-Abfallberatung dem Verpackungsabfall zu Leibe rücken. Wer kennt es nicht? Im Supermarkt sind Kunststoffverpackungen in rauen Mengen vorhanden. Doch gibt es Produkte, bei denen man sich diesen unnötigen Abfall einfach sparen kann, wie beispielsweise Obst und Gemüse. Auch für die Tüte an der Kasse oder beim Bäcker gibt es Alternativen. Im Rahmen der EWAV wurde die Aktion „Hückeswagen abfallfrei“  in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Um den Bürgerinnen und Bürgern diese näher zu bringen, waren Mitarbeiterinnen der Stadt gemeinsam mit der BAV-Abfallberatung mit einem Infostand vor Ort und haben die zahlreichen interessierten Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen motiviert und viele Fragen klären können. Zusätzlich wurden Obst- und Gemüsenetze, Brotbeutel und Stofftaschen verteilt, die als ein erster, kleiner Anreiz dienen sollten, beim anstehenden Einkauf die in Plastik verpackten Lebensmittel links liegen zu lassen und anstatt dessen zu unverpackten Produkten zu greifen. Auch die Tüte an der Kasse kann man sich so getrost sparen.

Am Lernort :metabolon stand auch das Thema Abfallvermeidung im Fokus - allerdings war die Herangehensweise hier eine andere: Vor Ort waren Schülerinnen und Schüler der Nikolausschule aus Wipperfürth. Sie waren und sind sicher nicht die einzigen Kinder, die viele Spielsachen besitzen, die kein wirkliches Interesse mehr bei ihnen wecken. Da kommt ein kleiner Tauschmarkt doch genau recht. Getreu dem Motto „Dein Beitrag für weniger Abfall - tausch dich glücklich“ gab es eine Reihe von gebrauchten Spielsachen, die wie ein Flohmarkt aufgebaut waren. Die Schülerinnen und Schüler brachten jeweils auch ein eigenes Teil mit, von dem sie sich trennen wollten. Und natürlich war die Freude groß, als sich aus dem großen Angebot jeder ein neues Lieblingsstück aussuchen durfte. Die Kinder zeigten sich begeistert und waren stolz auf ihr neu eingetauschtes Spielzeug. Vorweg gab es eine Tour über den Standort :metabolon und die Leppe-Deponie und natürlich ein passendes Programm im „fliegenden Klassenzimmer“ hoch über dem bergischen Land. Schon hier - an der Müllmauer und auf den 360 Stufen den Deponiekegel hinauf - fragten sich die Schülerinnen und Schüler ganz bewusst, ob so viel Müll denn überhaupt nötig wäre. Die ersten guten Gedanken wurden also gesät. Und zum Ende des Besuchs waren sie sich einig, gerne nochmal an den Standort kommen zu wollen – vielleicht auch nochmal zu einer Tauschaktion.

Die Abfallberatung ist zudem noch mit einem weiteren Thema aktiv. Denn auch in diesem Jahr wird die Kreativwerkstatt Lindlar erneut zur Weihnachtswerkstatt. Hier ist es die Aufgabe und manchmal auch Herausforderung für die fleißigen und kreativen Mitglieder, aus noch intakten, aber nicht mehr gebrauchten Gegenständen etwas Neues herzustellen. Aus Büchern werden Engel, Kerzenreste werden ökologisch und ganz ohne Strom zu neuen Kerzen verarbeitet, Regale repariert und gestrichen, Kommoden mit Stoffen bezogen, aus Weihnachtsbaumkugeln werden Kränze gemacht und vieles mehr.

Auf diese Weise werden alte Gegenstände zu neuem Leben erweckt und so tragen alle Spender, die BAV-Abfallberatung und die Kreativwerkstatt zur Abfallvermeidung bei.

Um diesen Gedanken noch besser zu unterstützen, hat die BAV-Abfallberatung  an der Kleinanliefererstelle am Entsorgungszentrum Leppe eine Abgabemöglichkeit eingerichtet. Hier haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, entsprechende Gegenstände abzugeben.  Geöffnet hat das Entsorgungszentrum Leppe montags bis freitags von 7.30 bis 16 Uhr und samstags von 8 bis 13.30 Uhr.

Besonders gefragt sind bei den fleißigen Bastlern zu dieser Jahreszeit alle Arten von Weihnachtsdeko, Trockenblumen, Schmuck, Kugeln, Porzellan, Bücher, Stoffe, Bänder, Wolle, Kommoden, Regale und Stühle. Dinge die für ein "Upcycling" nicht mehr verwendet werden können, gibt die Kreativwerkstatt kostenlos an Interessierte ab.

Für alle Fragen rund um die wichtigen Themen Abfallvermeidung und Recycling steht Ihnen die Abfallberatung des BAV gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Sollten auch Sie Ideen und oder Fragen haben, sprechen Sie uns an.


Seite zurück Nach oben