Sprungziele
Seiteninhalt
23.03.2022

Aktiv gegen den Fachkräftemangel: Pilotveranstaltung Timberscout

Mit 9 % der Beschäftigten im produzierenden Gewerbe ist das Wirtschaftscluster Forst und Holz in NRW eine beträchtliche volkswirtschaftliche Größe. Trotzdem leidet die Branche unter Nachwuchssorgen; auch weil die vielgestaltigen Berufsperspektiven von der klassischen Handwerksausbildung zum Tischler bis zum Studium der Bioökonomie, vielen Schülerinnen und Schülern nicht bekannt sind. Deshalb entwickelten Isabel Kuna (Holzclustermanagement Bergisches Land) und Marc Härtkorn (Außerschulischer Lernort :metabolon) gemeinsam einen Workshop, der Schülern der Klassenstufen 8 bis 10 einen Überblick gibt wie vielfältig die Berufe mit Bezug zum Holz sind.

Um die Neugier der Jugendlichen zu wecken und auf die Vielfältigkeit des Branchenclusters hinzuweisen, erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen selbstständig Präsentationen zu den Themen Holzgewinnung, -verarbeitung, neuartige Anwendungen von Holz und Ausbildung. In der ersten Pilotveranstaltung, die mit einer achten Klasse des St. Angela Gymnasiums Wipperfürth durchgeführt wurde, nahmen die Jugendlichen den aktiven und spielerischen Ansatz der Wissensvermittlung sehr gut an und präsentierten Ihre neuen Erkenntnisse den Gleichaltrigen, z. B. wie Holz als Grundstoff für moderne Kunststoffe genutzt werden kann. So finden die Timberscouts vom St. Angela Gymnasium moderne Pfade zum Einsatz des traditionellen Werkstoffs und werden zu Botschaftern, wie interessant und vielfältig das Berufsfeld Forst und Holz ist. Weitere Termine mit Schulen sind geplant.

Seite zurück Nach oben