Sprungziele
Seiteninhalt

Tag der kleinen Forscher


Tag der kleinen Forscher 2021

Forscherfest der Johanniter-Kita Wipperfürth und des Haus der kleinen Forscher-Netzwerks :metabolon / Oberbergischer Kreis

Der Tag der kleinen Forscher ist ein feststehender Termin im Jahreskalender des Haus der kleinen Forscher-Netzwerks :metabolon / Oberbergischer Kreis. Durch die Corona-Pandemie musste das Forscherfest 2020 ausfallen, doch für 2021 wurde eine angepasste Variante gefunden, denn auch in diesen Zeiten soll die MINT-Förderung der Kleinsten auf der Agenda bleiben. Das lokale Netzwerk :metabolon / Oberbergischer Kreis bietet Fortbildungen für pädagogische Fach- und Lehrkräfte aus dem Oberbergischen Kreis an, in denen sie Erfahrungen und Ideen sammeln, wie sie Naturwissenschaften, Mathematik und Technik noch besser in den Alltag einbinden können. Die Fortbildungen widmen sich verschiedenen Themen wie Wasser, Luft, Sprudelgas, Mathematik oder Forschen mit Magneten. Das jährliche Forscherfest ist als Aktionstag ein zusätzliches Element, um die Kinder für naturwissenschaftlich-technische Phänomene zu begeistern. In diesem Jahr wurde in der Johanniter-Kita in Wipperfürth fleißig geforscht und gefeiert – dies am 16. Juni 2021 mit viel Besuch, der auch tatkräftig mit anpackte.

Bereits bei der Begrüßung der offiziellen Gäste in der Johanniter-Kita Wipperfürth stellte Steffen Lengsfeld, Vorstand des Johanniter-Regionalverbands Rhein.-/Oberberg, klar, wie wichtig das frühkindliche Forschen im Kita-Alltag ist. Gemeinsam mit Birgit Kleese, Fachbereichsleiterin Tageseinrichtungen für Kinder im Verband, machte er allen Gästen schnell deutlich, dass das Forschen und Experimentieren nicht nur am Forschertag passiert, sondern in der Kita des Trägers an der Tagesordnung steht. Dies griff MdB Dr. Carsten Brodesser, der die kleinen Forscherinnen und Forscher an diesem sonnigen Tag in Wipperfürth besuchte, umgehend auf. Die Region brauche den Forschergeist, der schon in jungen Jahren geweckt werden müsse. Dass er selbst auch einigen Forschergeist besitzt, zeigte er beim Bauen von Stromkreisläufen oder eines Bechertelefons mit den Kita-Kids. Birgit Hähn in ihrer Funktion als Dezernentin für Bildung im Oberbergischen Kreis lobte die Zusammenarbeit der Akteure im Netzwerk, insbesondere auf der Arbeitsebene zwischen dem oberbergischen Bildungsbüro und :metabolon. Im Oberbergischen Kreis wird die Netzwerkarbeit durch die Hans Hermann Voss-Stiftung gefördert. Johanna Holst als Vorständin der Stiftung betonte, wie wichtig die MINT-Förderung innerhalb der Stiftung sei und dass es jeweils den Geldgeber und auch den Umsetzenden geben müsse, wobei sie die die Arbeit des oberbergischen Netzwerks lobte. Monika Lichtinghagen-Wirths als BAV-Geschäftsführung und :metabolon-Projektleitung zeigte auf, wie wichtig die Förderung der Kleinsten sei, um später qualifizierte Wissenschaftler und Fachkräfte mit Innovationskraft und Mut zum Erforschen neuer Sachverhalte zu gewinnen.

Die Johanniter-Kita Wipperfürth hat sich aus aktuellem Anlass gegen das offizielle Jahresmotto entschieden, welches sich um das Thema Papier drehen sollte. Die Corona-Situation hat in den letzten Monaten bei den Kindern viele Fragen rund um ihren Körper aufgeworfen, sodass das Motto „Mein Körper“ gewählt wurde. Spielerisch gingen die Kinder also vielen Fragen rund um ihren eigenen Körper auf den Grund – beim Forscherfest, aber auch in der Zeit davor. Ihrem Alter entsprechend ergründeten sie etwa die Frage, wie wichtig Luft und Atmen für den Körper ist und welche Funktionen es hier alle gibt. „Anlass dazu ist nicht nur die Pandemie, sondern auch eine CO2-Ampel zur Messung der Luftqualität, die der gemeinnützige Verein Wippkids e.V. der Kita übergeben hat“, berichtete Einrichtungsleiterin Beate Sagebiel. Der Transfer zum Thema und Energie wurde am Forschermobil umgesetzt: Der menschliche Körper ist ein kleines Strom Kraftwerk. Die chemische Energie, die wir als Nahrung zu uns nehmen, kann der Körper in Bewegungen umsetzen. Gesteuert wird der Bewegungsapparat über elektrische Impulse, ähnlich wie in einem Stromkreis. Wie ein Stromkreis angeordnet sein muss damit Strom fließen kann und welche Dinge Strom leiten bzw. isolieren können die Kinder selbstständig erforschen.

Der Förderer des Projektes „Haus der kleinen Forscher“ im Oberbergischen Kreis, die Hans Hermann Voss-Stiftung, ist geprägt von den Zielen des Stifters Hans Hermann Voss, in gesellschaftlicher Verantwortung jungen Menschen den Weg ins Leben zu erleichtern und älteren Menschen einen angemessenen Platz in der Gesellschaft zu erhal­ten. Die Förderung von Naturwissenschaft, Forschung und Bildung nehmen einen herausragenden Stellenwert bei der Stiftungsarbeit ein.

Tag der kleinen Forscher 2020

Der Tag der kleinen Forscher 2020 ist bedingt durch die Corona-Pandemie ausgefallen.

Tag der Kleinen Forscher 2019

Klein, aber oho!

Am Tag der kleinen Forscher haben die rund 80 Kinder des Städtischen Kindergartens Sprungbrett in Radevormwald gefeiert, geforscht und entdeckt. Und zum Feiern hatten sie gleich doppelten Anlass: Zum einen feierten sie den Tag der kleinen Forscher 2019 und bekamen zu diesem Anlass Besuch von Dr. Carsten Brodesser, MdB für den Oberbergischen Kreis. Zum anderen ist der Kindergarten das neuste „Haus der kleinen Forscher“ des Netzwerks und bekam an diesem Tag offiziell die dazugehörige Plakette verliehen.

Neben Carsten Brodesser fanden sich Landrat Jochen Hagt (Oberbergischer Kreis) Redavormwalds Bürgermeister Johannes Mans, :metabolon-Projektleitung Monika Lichtinghagen-Wirths und Johanna Holst von der Hans Hermann Voss-Stiftung im Kindergarten ein, um den Kindern und der Kitaleitung, Vera Hänel, mit ihrem Erzieherteam zur Zertifizierung zu gratulieren und sie beim Forscherfest zu besuchen. Die offiziellen Gäste besuchten das bunte Treiben auf dem Forscherfest und waren sich ganz klar einig: Der Forschergeist, die Begeisterung für das Entdecken verschiedenster naturwissenschaftlich-technischer Sachverhalte, muss schon bei den Kleinsten geweckt werden um - auch langfristig gedacht - Fachkräfte in und für Oberberg zu sichern.

2019 standen beim „Tag der kleinen Forscher“ die kleinen Dinge im Mittelpunkt, die oft zu wenig wahrgenommen werden, die aber alleine oder zusammen mit vielen anderen Erstaunliches bewirken. Ganz nach dem Motto: „Klein, aber oho!“ Aufmerksames Beobachten, Fragen stellen, Ausprobieren und über Lösungen diskutieren – all das schult die Denkfähigkeit jedes Einzelnen. Dabei kommt den pädagogischen Fach- und Lehrkräften in Kitas, Horten und Grundschulen eine besondere Rolle zu: Sie motivieren und begleiten die Kinder dabei, scheinbar Selbstverständliches kritisch zu hinterfragen. Und in diesem Sinne hielt das :metabolon-Team für die Kinder vier besondere Aktionen bereit: Pixelbilder – vom kleinen Punkt zum Kunstwerk, Samenkugeln – Wildblumen für den eigenen Garten, Wildbienenhotel – für die kleinsten Gäste im Garten und Bildausschnitte – erkenne das Große im Kleinen.

Das Forscherfest für die Kinder wurde gemeinsam vom lokalen Haus der kleinen Forscher-Netzwerk „:metabolon / Oberbergischer Kreis“ und dem städtischen Kindergarten „Sprungbrett“ in Radevormwald organisiert.

Der Förderer des Projektes „Haus der kleinen Forscher“ im Oberbergischen Kreis, die Hans Hermann Voss-Stiftung, ist geprägt von den Zielen des Stifters Hans Hermann Voss, in gesellschaftlicher Verantwortung jungen Menschen den Weg ins Leben zu erleichtern und älteren Menschen einen angemessenen Platz in der Gesellschaft zu erhal­ten. Die Förderung von Naturwissenschaft, Forschung und Bildung nehmen einen herausragenden Stellenwert bei der Stiftungsarbeit ein.

Ein weiteres Forscherfest fand am 24. Juni 2019 in Kooperation mit der BEW Bergische Energie und Wasser-GmbH in Wipperfürthauf deren Gelände statt. Die rund 70 kleinen Forscher aus Wipperfürth und Hückeswagen kamen bei strahlendem Sonnenschein auf dem Gelände der BEW an und fanden eine bunt dekorierte Forscherwiese vor.

Tag der kleinen Forscher 2018

Entdeck, was sich bewegt!

Mit über 200 Kindern feierte das lokale Netzwerk :metabolon / Oberbergischer Kreis der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ am 20. sowie 21. Juni 2018 auf dem Projektstandort :metabolon den „Tag der kleinen Forscher“ 2018. Der Besuch von MdB Dr. Carsten Brodesser bildete den Abschluss der Forscher-Tage.

Gemeinsam mit Kerstin v. Scheidt (Bildungsbüro Oberberg) und Monika Lichtinghagen-Wirths (Geschäftsführung BAV und Projektleitung :metabolon) besuchte Carsten Brodesser die vier Forscherstationen, an denen die kleinen Forscher eifrig zu Gange waren. Denn das Jahresmotto lautete „Entdeck, was sich bewegt!“.

Kinder besitzen einen natürlichen Bewegungsdrang. Rennen, Hüpfen, Krabbeln oder zielgenaue Schritte setzen – nur so schafften es die Kinder erfolgreich die Station „Hindernisparcours“ zu absolvieren. Ganz erstaunlich zu wie vielen verschiedenen Bewegungsarten der menschliche Körper fähig ist. Aber nicht nur Menschen können sich bewegen, auch Tiere bewegen sich auf für sie ganz typische Art und Weise. Beim „Bewegungsglücksrad“ entschied der Zufall, welches Tier die Kinder imitieren sollten bzw. welche typische Bewegung gemacht werden sollte. Von dieser Bewegungsfreude ließ sich auch Carsten Brodesser anstecken.

Tag der kleinen Forscher 2017

Vielfalt im Alltag entdecken

Am Montag, den 12. Juni 2017 feierten rund 140 kleine Forscherinnen und Forscher aus Lindlar, Engelskirchen, Marienheide, Gummersbach, Bergneustadt, Wiehl und Waldbröl zusammen mit Johanna Holst (Vorstandsvorsitzende Hans Hermann Voss-Stiftung), Ralf Schmallenbach (Bildungsdezernent Oberbergischer Kreis) und Monika Lichtinghagen-Wirths (Geschäftsführung BAV) ein buntes Forscherfest auf dem Projektstandort :metabolon in Lindlar.

Auch in diesem Jahr wurde der „Tag der kleinen Forscher“ 2017 von dem oberbergischen Netzwerkpartner der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ gleich zwei Mal gefeiert. Auf dem kommunalen Wertstoffhof in Hückeswagen feierten am 7. Juni rund 70 kleine Forscherinnen und Forscher aus Hückeswagen, Wipperfürth und Radevormwald zusammen mit dem Hückeswagener Bürgermeister Dietmar Persian  ihr eigenes Forscherfest im "Nordkreis".

Tag der kleinen Forscher 2016

Willst du mit mir feiern?

Gleich an zwei Tagen wurde der „Tag der kleinen Forscher“ 2016 von dem oberbergischen Netzwerkpartner der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ gefeiert.

Auf dem kommunalen Wertstoffhof in Hückeswagen feierten am 7. Juni rund 80 kleine Forscherinnen und Forscher aus Hückeswagen, Wipperfürth und Radevormwald zusammen mit dem Hückeswagener Bürgermeister Dietmar Persian ein buntes Forscherfest. Die Besonderheit, den Tag der kleinen Forscher auch in Hückeswagen stattfinden zu lassen, wurde von den Kindertagesstätten begeistern angenommen.

Am 9. Juni öffnete der Projektstandort :metabolon als Sitz des Netzwerkes bereits zum vierten Mal seine Pforten für knapp 120 Kita-Kinder aus Oberberg. Rund um das Bergische Energiekompetenzzentrum befanden sich bunte Aktionstische voll mit den tollsten Experimentiermaterialien, die die Kinder gleich in Einsatz brachten.

Von bunter, sprudelnder Party-Brause, über einen spannenden Kerzenfahrstuhl bis hin zu einer Luftballonrakete – zum 10-jährigen Geburtstag der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ in Berlin forschten die Kinder rund um das Jahresmotto „Willst du mit mir feiern?“

Tag der kleinen Forscher 2015

Wie wollen wir leben?

Ein Blick in die Zukunft: Wie wollen wir leben? 150 KiTa-Kinder begingen den Tag der kleinen Forscher auf :metabolon in Lindlar und nahmen viele neue Eindrücke mit.

Die kleinen Forscher des Oberbergischen Kreises erkundeten unser zukünftiges Leben bzw. das, was wir daraus machen können. Die Haupthemen Architektur, Mobilität, Entsorgung und Energie werden von der Stiftung Haus der kleinen Forscher als Rahmen des bundesweiten Tag der kleinen Forscher 2015 vorgegeben.

Tag der kleinen Forscher 2014

Kannst du mich verstehen?

Wuselig wie in einem Ameisenhaufen ging es beim Forscherfest auf :metabolon zu, als rund 80 Kindergartenkinder über das Lernort-Gelände wirbelten – so der erste Eindruck.

Bei genauerem Hinsehen übten die Kleinen mit viel Vergnügen, sich über alle Sinne auszutauschen. Dies verlief in klar strukturierten Experimenten ähnlich der präzisen Abläufe bei Ameisen.

Am Mittwoch, den 25. Juni, hatte der Bergische Abfallwirtschaftsverband die Kinder aus Kindergärten und -tagesstätten des Oberbergischen Kreises zum „Tag der kleinen Forscher“ an seinen Projektstandort  :metabolon eingeladen,  um die Vielfalt der Kommunikation zu erkunden und zu erforschen. Als lokaler Netzwerkpartner der gemeinnützigen Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ setzte :metabolon das diesjährige Thema unter dem kindgemäßen Motto „Kannst du mich verstehen?“ zu vier Themenkomplexen um.

Tag der kleinen Forscher 2013

Kommst du mit, die Zeit entdecken?

Unter diesem Motto feierten Kinder aus dem Oberbergischen Kreis am 12. Juni auf :metabolon den „Tag der kleinen Forscher“. Im Rahmen des bundesweiten Aktionstages der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ beteiligte sich das lokale Netzwerk „:metabolon / Oberbergischer Kreis“ mit einem Forscherfest.

Seite zurück Nach oben