Sprungziele
Seiteninhalt
06.04.2018

Vierter Tag der Osterferienaktion - Brücken und Türme: Vom Plan zum Bauwerk. Hier zählt nicht nur die Höhe oder die Länge, sondern auch die Kreativität.

Am letzten Freitag in den Osterferien fand auf :metabolon der vierte und letzte Tag der Osterferienaktion statt. Das diesjährige Angebot des Haus der kleinen Forscher Netzwerks ermöglicht den Kindern ein spannendes Angebot auf :metabolon und Schloss Homburg. Diesmal dreht sich alles um Leonardo da Vinci und sein Leben als Erfinder und Wissenschaftler. Dank der großzügigen Förderung durch die Hans Hermann Voss-Stiftung aus Wipperfürth ist die Teilnahme an den Ferienaktionen kostenfrei.

Für die Gruppe startete der Tag mit einer kleinen Standortführung. Begonnen wurde mit einem Gang über die Müllmauer und einer anschließenden Besichtigung des Dunkelraums und der kleinen Ausstellung über die Geschichte der Zentraldeponie Leppe. Außerdem lernten sie die Funktion der Deponiegasbrunnen kennen und wie aus Deponiegas letztendlich Strom und Wärme entstehen kann. Nun folgte der praktische Teil der Osterferienaktion: Gemeinsam ging es die 360 Stufen der Recyclingachse nach oben zum außerschulischen Lernort. Dort startete die Bastelaktion zum Thema Brücke und Türme. Genau wie Leonardo da Vinci, sollten die Kinder Ihren Erfindergeist wecken und verschiedene Brücken und Türme basteln. Aus dem zur Verfügung gestellten Material konnten die Kinder beliebig wählen und ihre ganz eigenen Ideen umsetzen. So entstanden viele verschiedene Brücken und Türme, die ganz unterschiedlich aussahen.

Im Anschluss startete der zweite Teil des Programms mit der Busfahrt zum Schloss Homburg. Gemeinsam ging es dort in die Sonderausstellung „Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler“. Diesmal lag der Schwerpunkt auf den Brücken, die Leonardo gezeichnet hatte. Die ausgestellten Exponate wurden ganz genau unter die Lupe genommen und deren Funktion geklärt. Die Kinder erfuhren dadurch viel Neues über Da Vinci und seine einzigartigen Fähigkeiten, die für die damalige Zeit fast unglaublich bzw. nicht nachvollziehbar erschienen. Zum Abschluss ging es noch in die Erfinderwerkstatt der Ausstellung, wo die Kinder neben kleinen Hubschraubern, auch den Leonardo-Fallschirm basteln konnten. Der Tag endete mit der Rückfahrt nach :metabolon, wo die Kinder von ihren Eltern abgeholt wurden.

Seite zurück Nach oben