Sprungziele
Seiteninhalt
08.07.2019

Lossprechung der Friseurinnung Bergisches Land auf :metabolon

71 junge, neue Fachkräfte im Friseur-Handwerk

Fachliche Präzision, kreatives Vorstellungsvermögen und ein feines Fingerspitzengefühl im Umgang mit ihren Kunden: Das sind - kurz umschrieben - die Kernkompetenzen der 66 Gesellinnen und fünf Gesellen im Friseur-Handwerk. Die Friseurinnung Bergisches Land hat sie am Abend von den Pflichten ihrer Ausbildung freigesprochen und in den Gesellenstand erhoben. Nach drei Jahren Ausbildung starten die 71 Friseure aus Rhein-Berg, Oberberg und Leverkusen jetzt ihre Berufskarrieren.


„Unser Beruf ist sehr eng mit dem Wohlbefinden unserer Kunden verbunden. Aus diesem Grund geht unser fachliches Können über das eigentliche Handwerk hinaus. Ein wichtiger Aspekt in unseren Salons ist die soziale Kompetenz“, erläutert der Obermeister der Friseurinnung Bergisches Land, Thomas Stangier. „Uns vertrauen unsere Kunden private Erlebnisse an, mit uns werden freudige Ereignisse und auch traurige Situationen geteilt. Daher wünsche ich Ihnen, dass Sie für Ihre Kunden der ‘Friseur des Vertrauens’ werden.“

Einen besonderen Grund zur Freude haben insgesamt sieben
Gesellinnen, die mit guten Leistungen bzw. als Prüfungsbeste ihre
Ausbildung abgeschlossen haben.
In alphabetischer Reihenfolge:
- Sara Arslantas; Ausbilungsbetrieb: Klier Hair Group GmbH, Gummersbach
- Kazhin Nadir Askar; Ausbilungsbetrieb: Wuppermann Bildungswerk Leverkusen GmbH, Leverkusen
- Vanessa Bungarten; Ausbilungsbetrieb: Birgit Kurandt-Pohl Coiffeure-Team, Overath
- Catharina Martens; Ausbilungsbetrieb: BM Beauty and More UG, Waldbröl
- Annabell Srock; Ausbilungsbetrieb: Haarstudio Wildangel GmbH, Lindlar
- Jiyan Yavuz; Ausbilungsbetrieb: Nesrin Sönmez, Bergneustadt

Jahresbestleistung:
Rebecca Osmanbegovic; Ausbilungsbetrieb: Haarstudio Wildangel GmbH, Lindlar

Neben der feierlichen Zeugnisvergabe war der Auftritt von Stand Up Comedian und Friseur Dennis Grundt ein weiterer Höhepunkt des Abends. Er präsentierte einen Ausschnitt aus seinem aktuellen Programm „Geschnitten und unzensiert“. Dennis Grundt ist gelernter Friseur und seit über 15 Jahren im Friseurhandwerk tätig. Sein Fazit: "Wir müssen jetzt mal reden, also wir alle". Daher steht er seit knapp vier Jahre auf diversen Bühnen in Deutschland. Egal ob Paare, Kinder mit ihren Eltern, Frauen oder Männer beim Friseur - alle tragen dazu bei, dass Dennis einen „Grundt“ hat, auf die Bühne zu gehen. Die Erzählungen der teils absurden Erlebnisse aus dem Alltag im Friseursalon sind bei den Zuhörern sehr gut angekommen. Die Gesellen und weiteren Gäste dankten dem Comedian mit Lachen und Applaus. Weitere Infos und Termine unter www.dergrundt.de

Autor: Kreishandwerkerschaft Bergisches Land

Seite zurück Nach oben