Sprungziele
Seiteninhalt

Über den BAV

Der Bergische Abfallwirtschaftsverband ist ein Zweckverband des Rheinisch-Bergischen und Oberbergischen Kreises. Die beiden Kreise gründeten den Verband 1976 und sind seitdem seine Mitglieder. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts besteht die Hauptaufgabe des BAV in der Abfallentsorgung innerhalb seines Verbandsgebiets. Gemeinsam mit den beiden Kreisen ist der BAV zudem Träger des Projekts :metabolon.

Frau Monika Lichtinghagen-Wirths ist seit dem 01. Januar 2003 Geschäftsführerin des Verbandes.

Aufgaben

Der BAV erfüllt die gesetzlichen Entsorgungsaufgaben seiner Mitglieder:

  • Abfallverwertung und -beseitigung
  • Stabile und sozialverträgliche Gebührengestaltung durch den effizienten Betrieb der Entsorgungsanlagen
  • Fortschreibung des Abfallwirtschaftskonzepts auf Basis des Abfallwirtschaftsplans der Bezirksregierung Köln

Außerdem ist er für die Nachsorge der Leppe Deponie und die umfassende Information der Bürger zu den Themen Abfallvermeidung und -verwertung zuständig.

Städte und Gemeinden innerhalb des Verbandsgebiets können ihre Entsorgungspflichten auf den Verband übertragen. Für die folgenden Kommunen übernimmt der BAV diese Aufgaben, einschließlich der kompletten verwaltungsmäßigen Abwicklung:

  • Burscheid
  • Engelskirchen
  • Hückeswagen
  • Kürten
  • Leichlingen
  • Radevormwald
  • Reichshof

Geschäftsberichte

Rechtsgrundlagen

Die Rechtsgrundlagen für die Arbeit des Verbandes sind die Verbandssatzung, die Abfallentsorgungssatzung und die Gebührensatzung.

Verbandsvorsteher und -versammlung

Der Verbandsvorsteher und die Verbandsversammlung sind die Organe des Verbands.

Herr Jochen Hagt, Landrat des Oberbergischen Kreises, ist Verbandsvorsteher des BAV. Stellvertretender Verbandsvorsteher ist Herr Stephan Santelmann, Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises. Das Amt des Vorstehers und seines Vertreters wird von den Landräten der beiden Kreise abwechselnd ausgeübt.

Die Verbandsversammlung ist das oberste Gremium des Verbands. Sie setzt sich aus Vertretern aller Fraktionen innerhalb des Verbandsgebiets zusammen.

Oberbergischer Kreis:

  • Herr Jürgen Marquardt
  • Herr Axel Osterberg
  • Herr Harald Langusch
  • Herr Gerd Werner
  • Herr Ralf Oettershagen
  • Frau Henrike Schreyer-Vogt
  • Herr Helmut Schäfer
  • Herr Reinhold Müller
  • Herr Dr. Christian Dickschen

Rheinisch-Bergischer Kreis:

  • Herr Dietmar Kieweg
  • Herr Henning Rehse
  • Herr Dr. Klaus Georg Wey
  • Herr Roland Rickes
  • Herr Robert Winkels
  • Herr Martin Bosbach
  • Herr Ulrich Heimann
  • Herr Eduard Wolf
  • Herr Dr. Erik Werdel

Öffentliche Bekanntmachung:

Tagesordnung der 160. Verbandsversammlung

Veröffentlichungspflicht nach § 16 Korruptionsbekämpfungsgesetz

Villa Braunswerth

Das BAV-Verwaltungsgebäude, die Villa Braunswerth, gehört zum ehemaligen Industriegelände der Firma Ermen & Engels, einer großen Spinnerei und Färberei. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts bis Ende der 1970er Jahre hatte das Unternehmen in Engelskirchen seinen Hauptstandort. Bis zur Schließung der Fabrik wurde die Villa noch von den Mitgliedern der Familie Engels bewohnt. Hier schrieb Friedrich Engels jun., der berühmte Weggefährte von Karl Marx, Teile seines Werks „Die Lage der arbeitenden Klasse in England“.

Die Fabrik- und Verwaltungsgebäude stehen unter Denkmalschutz und werden heute vom Rheinischen Industriemuseum des LVR, der Gemeindeverwaltung Engelskirchen und zahlreichen Unternehmen genutzt und auf diese Weise erhalten.


Seite zurück Nach oben