CDs – für die Mülltonne zu schade

Viele CDs veralten sehr schnell oder sind als unerwünschte Werbebeigabe mehr lästig als nützlich. Daraus ergibt sich die Frage: wohin mit den alten Scheiben?

CDs bringen sehr gute Voraussetzungen für eine hochwertige werkstoffliche Verwertung mit. Sie bestehen überwiegend aus Polycarbonat sowie einer dünnen Metallschicht (z.B. Aluminiumbedampfung) mit Schutzlack und Druckfarben. Die Beschichtung lässt sich mit geringem Aufwand lösen. Das aufbereitete Polycarbonat ist ein hochwertiger Wertstoff, aus dem beispielsweise Produkte für die Medizintechnik, die Automobil- und die Computerindustrie hergestellt werden. Eine Verwertung ist nicht nur wirtschaftlich sinnvoll, sie hilft auch Erdöl und damit nicht erneuerbare Rohstoffe zu sparen. Bisher wird erst ca. 1 Prozent der CD-Jahresproduktion gesammelt.

An folgenden Sammelstellen können Sie CDs und CD-Hüllen abgeben.
Bitte halten Sie CDs und CD-Hüllen (ohne Papiereinlagen) getrennt, da die gebrauchten CD-Hüllen wiederverwendet werden.

Wertstoffzentrum Leverkusen
Dieselstraße 18
51381 Leverkusen


Abfallbehandlungsanlage Bockenberg
Overather Straße 120
51429 Bergisch Gladbach


Entsorgungszentrum Leppe
Remshagener Straße
51789 Lindlar-Remshagen


Katholische Öffentliche Bücherei St. Johann Baptist
Olpener Str. 4 (Hauptgebäude der Gesamtschule)
51515 Kürten
Tel. 02268/1878


Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do: 15:00 - 18:00 Uhr
Di: 10:30 - 13:00 Uhr und 15:00 - 19:00 Uhr
Fr: 10:30 - 13:00 Uhr

Während der Schulferien Mo - Do 15:00 - 18:00 Uhr.


Bei CDs mit sensiblen Daten macht ein Kratzer über die lesbare Seite diese unbrauchbar.

CDs und CD-Hüllen dürfen nicht in die Gelben Säcke/Tonnen gegeben werden, da die Hersteller keine Lizenzgebühren an das Duale System Deutschland abführen.