Informationskampagne rund um die Biotonne

(17. August 2016) Die Abfallberatung des BAV startet in den kommenden Wochen eine Informationskampagne zur getrennten Bioabfallsammlung. In diesem Rahmen werden auch die zur Abfuhr bereit gestellten Biotonnen auf die richtige Befüllung kontrolliert.

Pressetermin zum Auftakt der Kampagne:

Zu Kampagnenbeginn lud der BAV Pressevertreter aus der Region zu einer Besichtigung der Vergärungs- und Kompostierungsanlage ein. Hier wurde für die Anwesenden schnell deutlich, dass Plastiktüten und auch diese mit Kompostierungshinweis, sich trotz modernster Technik nicht komplett entfernen lassen und somit in kleinsten Fragmenten im Qualitätsprodukt Bergischer Kompost zurückbleiben. Hermann Peeters-Bonnen, Bereichsleiter der AVEA GmbH & Co. KG, Christoph Rösgen, Leiter der Abfallwirtschaft des BAV und Christina Wirths, Mitarbeiterin der Öffentlichkeitsarbeit des BAV, begrüßten die Pressevertreter in der Vergärungs- und Kompostierungsanlage des Entsorgungszentrum Leppe. Auf Grund der schlechten Inputqualität des Bioabfalls, könne eine kontinuierliche Qualität des Outputproduktes, in diesem Fall der zertifizierte Bergische Kompost, nicht gewährleistet werden, so Peeters-Bonnen. Die flächendeckende Kontrolle der Biotonnen wird im Verbandsgebiet des BAV in den kommenden Wochen anlaufen. „Wir erhoffen uns von der umfassenden Bürgerinformation eine Verbesserung der Ausgangssituation und werden auf verschiedenste Weise an dem Thema arbeiten“, so Christoph Rösgen.

Biotonnenkontrolle – so funktioniert‘s

Die zur Abfuhr bereitgestellten Biotonnen werden mit einem permanenten Aufkleber versehen, der in kurzer Form darüber informiert, was auf keinen Fall in die Biotonne gehört. Das sind insbesondere Plastiktüten, auch solche mit Kompostierungshinweis, die im Handel angeboten werden sowie Verpackungsabfälle aus Glas, Metall und Kunststoff. Biotonnen mit fehlerhafter Befüllung, die eine Verwertung unmöglich macht, erhalten einen roten Hinweiszettel und werden nicht geleert. Diese Tonnen müssen von den Besitzern nachsortiert werden und werden in diesem Fall bei der nächsten planmäßigen Biotonnenabfuhr geleert. Tonnen, die nicht nachsortiert werden, bleiben wiederholt stehen.

Informationsmöglichkeiten

An zentralen Orten im Verbandsgebiet, wie beispielsweise Supermärkten, wird die Abfallberatung des BAV mit Informationen und Aktionen rund um die Biotonne für die Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen. Gerne sendet der BAV Informationsmaterial rund um die Biotonne sowie die allgemeine Abfalltrennung zu. Die Mengen an benötigtem Material können Sie bei der Abfallberatung (0800 / 805 805 0) angeben.

Warum ist eine korrekte Befüllung der Biotonne wichtig?

Aus den gesammelten Bioabfällen wird hochwertiger Kompost für die Landwirtschaft, den Garten- und Landschaftsbau sowie für die Nutzung in privaten Gärten hergestellt. Die richtige Befüllung der Biotonnen ist hierfür die entscheidende Voraussetzung. Der am Entsorgungszentrum Leppe angelieferte Bioabfall wird in vielschichtigen Sortierverfahren aufbereitet. Kleinste Fragmente von beispielsweise Kunststoff, Glas oder Metall sind jedoch nur schwer bis gar nicht zu entfernen und erschweren die Weiterverwertung und insbesondere die Qualität der wichtigen Ressource Bioabfall. Besonders Plastiktüten, auch solche, die im Handel als kompostierbar angeboten werden, stören die Verarbeitung. Nasse Bioabfälle, z. B. aus der Küche, können in Zeitungs- oder Küchenpapier eingewickelt in die Biotonne gegeben werden. Kompostierbare Papiertüten sind im Handel erhältlich.

Bioabfall kann auch schön sein – Machen Sie mit!

Richtig sortiert, kann so eine Biotonne oftmals ein buntes und vielfältiges Bild abgeben. Egal ob groß oder klein, Hobbyknipser oder Berufsfotograf – Jeder kann hier künstlerisch tätig werden. Nehmen Sie Ihre Kamera zur Hand und zeigen Sie uns, was für Sie der „schönste Biomüll“ ist. Ob der heimische Komposthaufen, Biomüll in der Küche oder die Biotonne von nebenan, wie kann der richtige Umgang mit bzw. die richtige Sortierung von Biomüll aussehen? Werden Sie kreativ und lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf!

Übersenden Sie Ihr schönstes Bild mit einer kurzen Beschreibung zur Entstehung per E-Mail an tinscher@bavmail.de. Die schönsten Schnappschüsse werden veröffentlicht. Die beste Aufnahme kann sich auf einen ganz besonderen 1. Preis freuen: Gewinnen Sie das Elektromobil des Bergischen Energiekompetenzzentrums für ein Wochenende zu Ihrer freien Verfügung! Es fährt mit 100% Ökostrom aus Bioabfall. Zudem warten weitere Sachpreise. Der Wettbewerbsbeginn ist de 1. September 2016, Einsendeschluss ist der 30. September 2016.

Teilnahmebedingungen

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die kostenfreie Servicehotline der BAV-Abfallberatung:
0800 / 805 805 0