Abfallvermeidung



„Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht.“ Somit hat die Abfallvermeidung im Kreislauf- und Abfallwirtschaftsgesetz Priorität vor stofflicher oder energetischer Wiederverwertung.
Wie viel Abfall entsteht, hängt von unseren Lebensgewohnheiten ab. Fast alles, was wir kaufen, wird früher oder später zu Abfall. Dabei sind es neben den Verpackungen viele überflüssige Dinge, wie Einwegprodukte oder Wegwerfartikel, die zu steigenden Abfallmengen und einem höheren Wasser- und Energiebedarf führen. Durch bewusstes Verhalten kann jede/-r dazu beitragen, die Abfallflut einzudämmen. Abfallvermeidendes Verhalten bedeutet, seinen Alltag - verantwortungsbewusst, modern, vorausschauend zu gestalten.

Abfallvermeidung heißt Abfälle erst gar nicht entstehen zu lassen durch:
Folgende Tipps sollen Ihre Fantasie anregen!

Viele kleine Schritte in Haushalt, bei der Arbeit und in der Freizeit summieren sich zu großer Wirkung.

Haushalt Kinder Einkauf